Welcome to Fabulous Abi Vegas - um jeden Punkt gepokert!

73 strahlende junge Damen und Herren stehen am letzten Freitag auf der Bühne des Brackenheimer Bürgerzentrums im Rampenlicht: der Abiturjahrgang 2017! Passend zum diesjährigen Motto „Abi-Vegas“ prangen hinter ihnen überdimensionale Pokerkarten.
So mancher Abiturient mag ja tatsächlich um jeden Punkt gepokert haben, aber bei einem Durchschnitt der Stufe von 2,4 und 18 Schülern mit einer Eins vorm Komma und 15 besser als 2,5, wie Schulleiter Wolfgang Dietrich bei der Verleihung der Zeugnisse und Preise den vielen Eltern, Großeltern und Geschwister stolz verkündet, kann es nicht nur Pokerglück gewesen sein. Allerdings: Mit dem berühmten Quäntchen Glück, das er den frisch gebackenen „Ehemaligen“ für das weitere Leben wünscht, klappt vieles besser. Dazu mögen sich genügend Vertrauen in die eigene Urteilskraft, Freude und Energie bei allen Unternehmungen sowie Verantwortung nicht nur für das eigene Tun gesellen.
Brigitte Hentschke, in Vertretung von Bürgermeister Rolf Kieser, weiß, dass das Abitur nicht unbedingt das Visum für eine glorreiche Zukunft ist. Teamfähigkeit, Flexibilität, Bewältigung von Konfliktsituationen sind gefragt. Und eine gute Schulnote in einem Schulfach heißt eben auch nicht, dass dieses Fach als Basis für einen Beruf tauglich ist.
Den höchstdotierten Preis vergibt Prof.Dr. Kay Weidenmann als Vorsitzender des Fördervereins an den besten Abiturienten, in diesem Jahr an Marvin Schmoll mit der Traumnote 1,0 -  und rät dazu in gewohnt unterhaltsamer Rede, auch dann den Mut zu behalten, wenn das Leben einmal nicht nach Wunsch verläuft. Manchmal ähnelt das Leben halt doch einem Pokerspiel – es ist ein Geben und Nehmen.
In ihrer erfrischenden, positiven Rede stellt Scheffelpreisträgerin Annika Bachmann fest, dass sie in der Schule schon viel gelernt hat, was über das Schulfach hinausgeht, und erntet viel Applaus für das Kompliment an ihre Stufe: „Es war eine geile Zeit!“
Kathrin Haffinger und Stefan Ilea führen durch den Abend, dessen zweiter Teil wie immer der Unterhaltung gehört: Lilly Schuster am Klavier, der vierstündige Musikkurs von Daniel Strasser mit Adeles „Someone like you“, ein Quiz mit Biologielehrerin Andrea Spechtenhauser, ein Video mit französischen Chansons des Kurses Wolfgang Brunsteins, bei dem am Ende das Publikum den Ohrwurm „Champs Elysées“ nach besten Französischkenntnissen mitsingt, eine unterhaltsame Verkaufsveranstaltung – Schuhe mit Wischmop und LED-Lampen - des Wirtschaftskurses von Anke Hertner und als eines der absoluten Highlights: ein Video über eine nicht ganz ernst gemeinte Chemiestunde mit Überraschungen bei Inge Schön. Musik, Tanz, geistreiche Gags – die Zuschauer sind begeistert. Kathrin Haffinger und Heike Petzold rocken noch einmal als starkes Gesangsduo das Bürgerzentrum – und dann leert sich der Saal. Was für eine Überraschung mag wohl auf der grünen Wiese hinter dem Bürgerzentrum auf die Abiturienten und ihre Gäste warten? Was hat sich das Organisationsteam einfallen lassen? Das Motto ist ja „Abi Vegas“, das verpflichtet schon zu einem zumindest kleinen Spektakel. Und da erstrahlt es auch schon: das Abi-Motto, von dem aus ein kleines Feuerwerk in den Brackenheimer Nachthimmel steigt! Schööön!
Wünschen wir den Abiturienten zum Schluss, dass sie sich an die Worte der Elternbeiratsvorsitzenden Kerstin Zetzsche erinnern, die empfiehlt, sein eigenes Glücksmodell zu basteln, und Voltaire zitiert: „Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“
Viel Glück!     el

 

Abiturpreise:                                                                    Preise und Belobigungen:

 

           

 

 

Fotos vom Abiball: