Hulapalu und Happy End im Federmäppchen

7. Oktober 2017

Austro-Rock ist angesagt! Andreas Gabalier schmettert sein „Hodiodiodie!“ und die Klasse 6b rockt die Bühne. Fesche Mädels in feschen Dirndln, die Jungs in angepasstem Outfit: Die Wies’n- und Wasenmode hat beim 9. Unterstufenfest auch Einzug ins Zabergäu-Gymnasium gehalten.
In zwei Blöcken unterhalten die 6. Klassen mit ihrem bunten Bühnenprogramm die vielen Gäste, die die Mensa beide Male an diesem Nachmittag füllen. Das Streichorchester begleitet das eher nachdenklich stimmende Lied „Hörst du, wie die Weltuhr tickt“, und für die beiden Sängerinnen ist es schon eine Herausforderung, vor einem so großen Publikum zu stehen.
Einen sehr unterhaltsamen Einblick in das Innenleben eines Federmäppchens gibt die Klasse 6c dem amüsierten Publikum. Unter den Buntstiften, Spitzern und Radiergummis menschelt es kräftig in der Schulpause, der „Federmappenwellness“, in der so einige Stifte nicht nur ihre Mine, sondern auch ihre Zunge spitzen. Schließlich gibt es aber ein Happy End: Der verliebte Gelbstift wird endlich vom Rotstift erhört!
Auch die Klasse 6a hat sich für witzige Sketche entschieden und nimmt darin vor allem die Lehrer auf den Arm.
Bei unerwartet trockenem Wetter toben sich nach der Bühnenshow die Schüler auf der Spielstraße im Schulhof aus oder hangeln sich durch den Bewegungsparcours, und die Eltern und Großeltern der neuen Fünftklässler genießen das verführerische Angebot an süßen und salzigen Kuchen im wunderschön  herbstlich dekorierten Aufenthaltsraum, und bei Kaffee oder Tee können sich die Eltern der neuen Klassen zwanglos kennenlernen oder auch durch das Schulhaus schlendern.
Seit 2009 laden Elternbeirat und Förderverein zum diesem bunten Nachmittag zu Schuljahresbeginn ein, den die Eltern der Sechstklässler ausrichten. Dafür geht der Erlös aus der Veranstaltung zu gleichen Teilen in die Schullandheimkassen der 6. Klassen.
Was es in den vorausgegangenen Jahren noch nie gab: Das opulente Kuchenbüffet war am Ende bis auf 2, 3 Stücke leer!
Ein herzliches Dankeschön an die großartigen Bäckerinnen und all die vielen Helfer, ohne die solche Feste nicht möglich sind.  el

Diaschau Platzhalter