Dr.Gerhard-Aßfahl-Preis

 
  
Dr.Gerhard Aßfahl
Seit 1990 wird einmal jährlich der bedeutendste Preis der Schule, der Dr. Gerhard-Aßfahl-Preis, verliehen. Wer mit den Persönlichkeiten des Zabergäus nicht allzu vertraut ist, wird sich fragen: „Wer ist denn dieser Dr. Aßfahl?“
Dr. Gerhard Aßfahl, Altphilologe und Chronist aus Leidenschaft, am 10.April 1904 in Stuttgart geboren, übernahm 1939 die Stelle des Schulleiters am damaligen Brackenheimer Progymnasium und führte es fast 30 Jahre lang, bis 1968. Daneben verfasste er unzählige Schriften über das Zabergäu, war lange Jahre Leiter des Brackenheimer Stadtarchivs und erfuhr in Anerkennung seiner wertvollen Dienste für die gesamte Region an seinem 85.Geburtstag eine ganz besondere Auszeichnung: Er wurde Ehrenbürger aller fünf Zabergäu-Gemeinden – und legte an diesem besonderen Tag mit einer Geldspende an die Gemeinden den Grundstein zu einer Stiftung für die Schule mit der Auflage, jährlich den Schülern einen Preis zu verleihen, die sich in hohem Maß für das Leben an der Schule, außerhalb des Unterrichts, einsetzen.
Jedes Jahr haben Schüler (SMV) und Lehrer die Möglichkeit, bis zum Geburtstag von Dr. Aßfahl geeignete Schüler vorzuschlagen. Ein kleines Gremium stimmt dann über die Vorschläge ab und legt die Preisträger fest. Es hat sich eingebürgert, die Preisverleihung entweder mit dem Abi-Ball oder mit einer der jährlichen großen Aufführungen (Theater, Musical) zusammenzulegen.
Dr.Aßfahl war der Schule bis zu seinem Tod am 27.Juli 2007 eng verbunden. Noch in seinem letzten Lebensjahr erstaunte er die Oberstufenschüler mit seinem enormen Wissen und Erfahrungsreichtum, wenn er z.B. im Geschichtsunterricht darüber berichtete, wie er die Zeit des 2.Weltkriegs als Schulleiter erlebte. Er nahm sich die Zeit, jungen Kollegen Sehenswürdigkeiten im Zabergäu zu zeigen und zu erklären und auch bei vielen kulturellen Veranstaltungen war er ein gern und oft gesehener Gast. (H.El.)
 



Die Preisträger:
 

1990: 
Hansjörg Döbele, Hans-Peter Hackh, Christiane Hippler, Timo Jung, Caren Laur,  
            David Sansi, Stefan Weber
1991: 
Mitglieder der Theater-AG, Alexandra Wagner
1992: 
Deborah Burrer, Carmen Gerlach, Marion Klawitter, Patrizia Mödinger, Claudia
            Münch, Anja Sailer, Julia Schumm, Elke Sorg
1993: 
Melanie Harmuth, Till Kubin, Katja Otto, Sandra Schell, Maren Warnetz
1994: 
Stephanie Buyer, Nadja Forstner, Gundis Frank, Sina Schmidhuber, Irina Stengel,
            Carolin Stetter, Jessica Timm, Tanja Weiß
1995: 
Timo Haible, Marcel Heinz, Christoph Schmid
1996: 
Ralph Eichbauer, Daniel Koschitzki, Thilo Mallasch
1997: 
Anja Morlok
1998: 
Katharina Baumgärtner, Rebecca Cremer, Susanne Dantz, Stefanie Gaab, Maja
            Hofmann, Rike Klaes, Sabine Kolb, Kerstin Schoch, Philipp Schön, Irina Stengel,
            Jessica Timm, Verena Wennrich, Diana Wörner 
1999:  Kerstin Keller, Stefan Klein, Ole Mörk 
2000:  Benjamin Arnold, Mario Frank, Helge Gutbrod, Christina Schlag, Ferry Speer, Martin
            Wenzel 
2001:  Marie-Luise Haiges, Kezia Holl, Linda Kleiner, Achim Weber 
2002:  Maja Hofmann, Kathrin Köhrer, Josefa Krapf 
2003:  Patrick Häcker, Olga Trapsch 
2004:  Annika Burghardt, Kerstin Mörk 
2005:  Sebastian Behrens, Alexander Buddrick, Tobias Frank, Ingo Hofmann, Martin
            Naujocks
2006:  Ann-Kristin Henne, Matthias Schömer
2007:  Ann-Kathrin Fuchs, Anna-Lena Müller
2008:  Friederike Schweiker, Lars Geiger
2009:  Anja Mörk, Dorothea Plehn, Nina Reichert, Carsten Engel, Martin Wilhelm
2010: Janes Alt, Jonas Freitag, Raphael Kirsten, Michael Reichert
2011: Corinna Sommer, Grégoire Rumm
2012: Judith Daniel, Johanna Plehn, Pascal Gerhäusser, Robin Müller, Mike Zahner
2013: Melina Martín García, Sebastian Steininger
2014: Matthias Binder, Hannah Gebert, Jerg Pfeil
2015: Theresa Jesser, Romy Schuster, Franziska Welsch
2016: Lisa-Marie Blatt, Malte Bartels, Verena Bahm
2017: Anaïs Martin García, Hannah Röbbig, Lenia Römer
2018: Moritz Schmoll, Philipp Treupel, Ben Zetzsche