Klasse 7ab hilft helfen

 

Vom 10. bis 12. Mai haben wir, die evangelische Religionsklasse 7ab, eine Sammelaktion für das Tafelmobil in Brackenheim durchgeführt. Nachdem wir uns im Religionsunterricht mit der Diakonie und insbesondere mit dem Tafelmobil beschäftigt hatten, wollten wir Näheres wissen und luden einen Mitarbeiter des Tafelmobils, Herrn Pfisterer, zu uns in den Unterricht ein. Dass es auch in Brackenheim zahlreiche Menschen gibt, die ihren täglichen Bedarf nicht im Supermarkt einkaufen können, weil ihre finanzielle Lage das nicht zulässt, hat uns erstaunt. Das Tafelmobil, das einmal wöchentlich deutlich verbilligte Waren für Berechtigte anbietet, hat uns überzeugt. Es entstand bei uns der Wunsch, uns selbst für das Tafelmobil zu engagieren und sogar eine Spendenaktion an unserer Schule zu starten. Kurz darauf riefen wir unsere Aktion ins Leben.

Sofort starteten wir die Planungen, bildeten verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern, gestalteten Plakate und bereiteten eine Marketingtour vor. Dabei zogen wir durch die Klassenräume und erklärten einerseits unser Projekt und andererseits, wie und was man spenden kann. Eine Woche darauf nahmen wir bereits die ersten Spenden im Aufenthaltsraum entgegen. Es kamen reichlich Lebensmittel zusammen, so dass wir am 18. Mai Herrn Pfisterer einen ganzen Anhänger voller Lebensmittel stolz übergeben konnten!

An dieser Stelle wollen wir uns nochmal herzlichst bei den Spenderinnen und Spendern bedanken!

Aus unserer Sicht war das Projekt sehr spannend und interessant. Spaß hatten wir dabei natürlich auch! Jeder hat bei diesem Projekt seine Stärken und Schwächen einsetzen können, und zusammen haben wir es alle gut gemeistert. Wir hoffen, dass wir deutlich machen konnten, dass es nicht selbstverständlich ist, täglich Essen auf dem Tisch zu haben.

                                                          

                                                                       Douglas Flubacher, Jannis Hermann (7a)