Weihrauchduft statt Kreidestaub

Erfolgreiche erste Multi-Kulti-Nacht am Brackenheimer Zabergäu-Gymnasium

 

Eine Schule ohne Rassismus, dafür mit Courage zu sein, verpflichtet zum Handeln, und so organisierte die SMV des Zabergäu-Gymnasiums am letzten Freitag die erste Multi-Kulti-Nacht mit verschiedenen Workshops, die auf unterhaltsame Weise das Wissen um den Anderen fördern sollten.
Unter irakisch-türkischer Leitung übt eine Gruppe Schülerinnen einen indischen Tanz à la Bollywood ein – und erntet dafür als absolutes Highlight bei der anschließenden Präsentation in der bis auf den letzten Platz besetzten Mensa verdienten Applaus. Mitreißende Musik, farbenfrohe Gewänder, begeisterte Tänzer – so fällt eine kulturelle Annäherung leicht. Bauchtanz und Hiphop folgen, rhythmische Übungen auf Cajónes, aber auch selbst entwickelte Sketche über Vorurteile, Außenseiter, Freundschaften über die Hautfarbe hinweg. In weiteren Kursen lassen sich Schüler sowohl in die kyrillische als auch in die arabische Schrift einweihen und trauen sich an erste Schreibversuche. Wenn die fremden Zeichen nicht mehr nur unverständiges Kopfschütteln erzeugen, ist bereits der erste kleine Schritt getan, eventuelle Vorbehalte gegenüber der Fremdartigkeit zu nehmen – und in beiden Alphabeten lassen sich sogar Ähnlichkeiten zum eigenen entdecken. Großen Spaß hat eine große Gruppe bei Batikarbeiten. Wesentlich ernster ist dagegen die Auseinandersetzung mit dem aktuellen Spielfilm „Auslandseinsatz“, der das Dilemma der Bundeswehr in Afghanistan am Beispiel zweier junger Soldaten zeigt. Die Hamburger Produktionsfirma „Relevant Film“ überließ der Schule die DVD für die Veranstaltung kostenlos, wofür ihr an dieser Stelle herzlich gedankt sei.
Am geringsten sind die Berührungsängste, wenn das Fremde durch den Magen geht  - wofür das von Eltern gespendete Buffet, das nach der Präsentation in der Cafeteria eröffnet wird, den besten Beweis liefert und zeigt, welche Bereicherung „Multi-Kulti“ unserer Küche gebracht hat: polnische und griechische Teigtaschen, russische Brezeln, arabische Kebbe, spanische Tortilla, in einem Workshop am Abend zubereitetes Sushi, aber auch schwäbische Spezialitäten, alles auf einer langen Tafel friedlich vereint.
Viel Engagement war von den Organisatoren der SMV, stellvertretend erwähnt seien hier Melina Martin und Sebastian Steininger, im Vorfeld gefordert, aber die erfolgreiche Veranstaltung war die Mühe wert. (el)