Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

Suche

Kontakt

Jugendgipfel - Future Fashion at School

Am Donnerstag, den 05.03.2020 sind vier Schülerinnen der Klasse 9d mit Frau Richter nach Heilbronn zur Infoveranstaltung für Schüler*nnen und Lehrer*nnen zum 2. SDG (Sustainable Development Goals) Jugendgipfel gefahren. Vorausgegangen war im September 2019 der große Jugendgipfel mit dem klingenden Namen „Future Fashion at School“, zu dem mehr als tausend Jugendliche aus den umliegenden Schulen gekommen waren. Auch wir wurden als Abgeordnete des Zabergäu Gymnasiums in Heilbronn in der Experimenta herzlich begrüßt und mit Brezeln und Getränken empfangen.  

Möglich gemacht wurde die Veranstaltung durch Dr. Thomas Wendt, dem Leiter des Bereichs „Pädagogik und Labore“ an der Experimenta in Kooperation mit dem Landratsamt in Heilbronn, vertreten durch Barbara Hennrich an der Stabsstelle „Energie und Klima“; Kontaktperson zum Organisationsteam ist Pia Oberste-Lehn von der Theodor-Heuss-Schule in Brackenheim.

Um 14.00 Uhr wurde die Veranstaltung von zwei Moderatoren, Herrn Wendt und  Herrn Schütz vom Friedrich von Alberti Gymnasium in Bad Friedrichshall eröffnet, die uns durch das weitere Programm führten. Zuerst erhielten wir eine Zusammenfassung des letzten Jugendgipfels und dessen Erfolge, wie z.B. die große Nachfrage zur Teilnahme vieler Schulen. Ein schon vorbereitetes Plakat begleitete uns im Laufe der Veranstaltung.

 In diesem Zusammenhang haben wir uns darüber Gedanken gemacht, wie wir unsere Schule nachhaltiger gestalten und wie unsere nächsten Maßnahmen aussehen könnten; ebenso wurden unsere bereits durchgeführten Ideen an der Schule zu nachhaltigerem Leben vorgestellt. Dabei konnten wir von den Ideen anderer Schulen profitieren, unter anderem  haben wir  Vorschläge wie die Idee einer „Give-Box“ übernommen; darunter kann man sich eine Box vorstellen, die mit Obst und Gemüse gefüllt ist, das von Lebensmittelläden nicht mehr verkauft werden darf, aber noch im guten Zustand ist. Ein weiterer Vorschlag einer Schule war, Schulmaterial, in diesem Fall ein Schulmäppchen, das nachhaltig herstellt wurde, an die 5. Klassen zu verkaufen. Das Besondere an diesem Mäppchen ist außerdem, dass man es ganz praktisch in den Ordner mit einheften kann. Passend zur Idee des verpackungsfreien Einkaufs in Brackenheim möchten wir am Zagy Tupperdosen für die Mitnahme unseres Mittagsessens zur Verfügung stellen. 

 Im Anschluss wurden wir noch dazu ermutigt, dem Orga-Team zur Vorbereitung des nächsten Jugendgipfels beizutreten. Eine weitere Möglichkeit eröffnet sich durch eine Reise nach Genf zur UN, um die Arbeit der dortigen Politiker*innen kennen zu lernen und sich mit ihnen über die Problematik der Nachhaltigkeit auszutauschen .Eine spezifische Ausbildung zur Moderation können wir dabei erlernen. Zum Schluss war es möglich, unsere Fragen und Wünsche zu äußern, wie wir unsere Ideen weiterführen können. Es war gut zu erfahren, dass es Ansprechpartner*innen für Schulen gibt, die Schüler*innen bei der Organisation für Infoveranstaltungen z.B. zum Thema Energieverbrauch zur Seite stehen können. Um an unserer Schule möglichst bald auch die ersten Schritte einzuleiten, durften wir eines der nachhaltig hergestellten Mäppchen mitnehmen. Diese werden wir nun unserer Schule und unserem Schulleiter, Herrn Kugel, vorstellen.

 So ging ein informationsreicher Tag dem Ende zu, von dem wir motiviert und inspiriert nach Hause fuhren. 

 

Text: Emma Neher, Luzia Mannschreck, Majlinda Krasniqi und Jacqueline Romler (alle 9d)