Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

Suche

Kontakt

Rosa Drobny & Liya Ucar (5a)

THE MYSTERY SNAIL-COOKBOOK

 

Es war eine dunkle und stürmische Vollmondnacht. Die drei Freundinnen Flame, Crystal und Sky lagen gemeinsam im Bett und sahen sich eine Horrorstory an. Plötzlich hörten sie ein seltsames Geräusch aus dem Dachboden. Sie gingen behutsam die Dachbodentreppe hinauf, die bei jedem ihrer Schritte fürchterlich knarrte. Als sie oben ankamen, war es stockdunkel. Doch in einer Ecke fing es plötzlich an zu leuchten. Sky war die Mutigste. Sie ging langsam an das Leuchten heran und sah, dass es ein Buch war. Bevor sie es in Augenschein nehmen konnte, schlängelte sich eine purpurne Schlange über das geheimnisvolle Buch. Als auch Flame und Crystal näher an das Buch kamen, fing die Schlange plötzlich an zu sprechen: „Wählt weise, hört zu und seid leise, ihr jungen Kinder. Macht euch auf und werdet Finder.“ Mit diesen Worten schlängelte sich die Schlange zügig davon. Keiner von ihnen wusste, was sie jetzt machen sollten. Bis Flame vorschlug, das Buch näher anzuschauen. Behutsam schlug sie das Buch auf und las die erste Seite vor: „Hallo liebe Beschützer, ihr wurdet als Beschützer auserwählt. Passt auf! Es lauern immer Gefahren und vergesst nicht: Jedes Rezept hat seinen Preis! Viel Glück und Hoffnung wünscht euch die Schlange Amelion.“ Flame blätterte weiter und sagte dann schließlich: „Dieses Buch hört ja niemals auf und seht mal, da sind lauter Rezepte drin.“ „Das ist also ein Kochbuch!“, fügte Crystal hinzu. Sky blickte auf ihre Armbanduhr und mittlerweile war es schon 2 Uhr nachts. Also beschlossen die drei ins Bett zu gehen und versuchten trotz der aufregenden Nachricht noch zu schlafen. Am nächsten Morgen gingen sie in die Küche und fanden das Kochbuch auf der Kücheninsel liegend. Flame wollte es gerade nehmen, doch sie bemerkte, dass darauf ein Zettel lag. Sie versuchte die erste Zeile zu entziffern. Sky und Crystal forderten Flame ungeduldig dazu auf, den ganzen Zettel laut vorzulesen. Doch Flame entgegnete, dass die Schrift unmöglich zu lesen sei. Sky sagte, sie habe einen kleinen Bruder und könne es deshalb entziffern. Stolz las sie den kleinen Zettel vor: „Hallo Beschützer, ich bin es wieder, die Schlange. Ich schreibe euch, weil ihr heute dringend kochen müsst, um die Welt zu retten, denn sie ist in Gefahr! Ihr wurdet als Beschützer auserwählt und dürft euch nicht weigern, diese Aufgabe zu übernehmen. Viele Grüße Amelion. PS: Tut mir leid wegen meiner Schrift. Wie soll man auch mit einem Schwanz schön schreiben? Sssssssss...“ Die drei grinsten. Daraufhin fragte Sky, was 

Amelion mit „kochen“ meinte. Crystal antwortete ihr, indem sie ihr ihre Vermutung mitteilte: „Ich denke, sie meint, dass wir ein Rezept aus dem magischen Kochbuch kochen müssen, oder backen, je nachdem, was wir machen müssen.“ „Aber woher wissen wir denn, WAS wir kochen müssen?“, fügte Sky noch hinzu. Flame antwortete: „Wir suchen uns einfach etwas aus. Wie wäre es damit: „Sei mein Freund, Spinat“?“ „Das klingt super!“, sagten die anderen beiden und sie kochten es, wie es wortwörtlich im Buche stand. Als sie damit fertig waren, probierten sie stolz nacheinander ihr Meisterwerk. Danach schaute sich Crystal nochmal die Seite mit dem Rezept, das sie gekocht hatten an und erbleichte. Sky und Flame schauten ihre Freundin mit großen Augen erwartungsvoll an. Sky fragte, was passiert sei. Daraufhin teilte Crystal ihren Freundinnen stockend die schlimme Nachricht mit: „Wwwir hab...en das Kleingedruckte übersehen... da steht, dass das Rezept alles nur schlimmer macht, wenn man das Gericht nicht gleichzeitig isst.“ Alle standen schockiert da. Als Flame gerade etwas sagen wollte, kam ihr Dad herein und die drei versteckten das Buch hinter ihren Rücken. Der Vater warf Flame, Sky und Crystal einen misstrauischen Blick zu und ging mit einer Tasse Kaffee wieder ins Wohnzimmer. „Typisch Eltern, brauchen immer am Morgen einen Kaffee. Und wenn sie ihn nicht bekommen, sind sie nur ein Häufchen Elend“, gluckste Crystal kichernd. Dann suchten sie im Kochbuch einen Gegenzauber, um ihr Missgeschick ungeschehen zu machen. Aber der Fehler war nicht wiedergutzumachen. 

Es vergingen drei Wochen und es gab immer noch kein Anzeichen und keinen Hinweis darauf, wie die Freundinnen die Welt retten könnten. Aber es fand eine Schulübernachtung in der Schule von Sky und Crystal statt, auf die sie sich sehr freuten. Leider konnte Flame nicht daran teilnehmen, da sie auf eine andere Schule ging. Ungefähr eine Woche vor der Schulübernachtung kamen die Schüler, die die Lesenacht organisierten, in das Klassenzimmer von Sky und Crystal und teilten allen Schülern mit, dass die Schulübernachtung wegen einer Virus-Pandemie ausfallen würde. Sie waren alle sehr traurig darüber, denn an diesem Tag wollten Sky und Crystal während der Übernachtung noch einmal versuchen, die Welt zu retten. Denn jetzt wussten sie ja auch, wovor sie die Welt retten mussten: ein böses Virus hatte die Welt befallen. Nach der Schule riefen die beiden über Crystals Handy Flame an und erzählten ihr von der Tragödie. Danach verging eine weitere Woche, es war an dem Tag, an dem die Schulübernachtung hätte stattfinden sollen. Crystal lud stattdessen Sky zu sich ein, bei ihr zu übernachten. Am Anfang überlegten sie noch, wie sie es machen sollten und dabei vergingen Stunden. Es wurde Mitternacht, als die beiden sich auf den Boden setzten und das Kochbuch in die Mitte legten. Sofort fing es an zu glitzern und zu leuchten. Nach diesem wunderschönen Anblick sprang die purpurne Schlange Amelion heraus. Sie züngelte: „Halloooooo, ich bin es wiederrrrrrr Amelionnnnnn. Um euch vielleicht beim Weltuntergang zuzuschauen. Hihi.“ „Ahh, Amelion, gut, dass du da bist, wir hätten nämlich ein paar Fragen, und bei ein wenig Hilfe würden wir nicht Nein sagen.“, flüsterte Sky. Darauf fing Crystal eifrig an zu fragen: „Die wichtigste Frage ist, wann wir denn kochen sollen?“ Amelion beantwortete Crystals Frage zuerst mit einem Züngeln und fing dann endlich an, Menschensprache zu sprechen. „Es ist egal, wann ihr kocht, das Wichtigste ist, dass ihr beim Glockenschlag um Punkt drei Uhr nachts das Gericht, diesmal aber gleichzeitig, probiert. Bevor Sky fragen konnte, was sie kochen sollten, verschwand die Schlange mit einem Zischen im magischen Buch. „Schauen wir doch erst einmal ins Kochbuch hinein, vielleicht finden wir ja dort die Lösung.“ Als hätte das Buch ihre Worte verstanden, klappte es auf und blätterte so als ob ein Unsichtbarer den Mädchen helfen wollte, auf eine zerfledderte Seite mit der Überschrift: „Welt rettende Oreos“. Sie schlichen mit dem Buch in der Hand in die Küche und kochten das Rezept, wobei sie kein Wort vor Aufregung wechselten. Sie gingen zurück in das Zimmer von Crystal. Sie munterten sich auf, indem sie sich gegenseitig zusagten, dass sie es schaffen würden. Doch würden sie es dieses Mal wirklich schaffen, die Welt zu retten, nachdem sie beim letzten Mal versagt hatten?