Schüleraustausch Brackenheim- Peñafiel

Die unvergessliche Reise in unsere Partnerstadt Peñafiel begann am 12.02.2016. Unsere „deutsche“ Gruppe von 22 Schülerinnen wurde nach ca. 10-stündiger Reise von einem kalten, aber wolkenlosen Spanien empfangen. So sollte das Wetter auch fast die ganze Woche bleiben. Bei unserer Ankunft wurden wir herzlich von unseren Austauschpartnern und unseren Gastfamilien begrüßt. Das Wochenende verbrachten wir mit unseren jeweiligen Austauschpartnern, abgesehen von einem gemeinsamen Trip nach Valladolid, wofür extra ein Bus von allen Gasteltern organisiert worden war. Bei dieser Gelegenheit besichtigten wir kurz die Stadt und gingen anschließend shoppen. Außerdem lernten wir gleich am Wochenende den wahren Sinn von „salir por la noche“ kennen- feiern bis zum geht nicht mehr!

Am Montag bekamen wir die Chance, die Keksfabrik in Peñafiel zu besichtigen. Danach hatten wir alle Appetit! Doch zunächst wurden wir von der Schulleiterin empfangen und besuchten – leider nur 2 Schulstunden lang - den Unterricht unserer Austauschschüler. Der Nachmittag stand uns frei zur Verfügung.

Am Dienstag besichtigten wir die altehrwürdige Universitätsstadt Spaniens, Salamanca. Dort wurden uns die beiden Kathedralen, ein Kloster und andere altertümliche Monumente nicht vorenthalten.

Am Mittwoch besuchten wir dann schließlich den Stadtkern von Peñafiel! Mit Herrn Schäfer voran liefen wir den kompletten Weg bis hoch zur Burg von Peñafiel zu Fuß und besichtigten diese anschließend. Außerdem bekamen wir das Kloster und die „Plaza del Coso“, auf der jedes Jahr im Sommer die traditionellen Stierkämpfe stattfinden, zu sehen. Dort wurden wir dann außerdem vom Bürgermeister von Peñafiel willkommen geheißen! Am Nachmittag hatten wir dann etwas Zeit für eine Siesta oder ähnliches, bis es dann am Abend mit unseren Austauschschülern und unseren Gasteltern in die alte Weinkellerei Peñafiels ging!

Am Donnerstag, unserem vorletzten Tag, besichtigten wir die Stadt Segovia und sahen uns die verschiedensten Kirchen und Kathedralen und 2 wunderschöne Schlösser an! Eines der beiden Schlösser lag in den Bergen in der Nähe von Segovia. Dort hatten wir sogar Schnee! Am späten Nachmittag, zu Hause angekommen, ging es dann allmählich ans Kofferpacken! Am Abend fand dann die Abschiedsfeier mit leckeren traditionellen Tapas als Vorspeise, einer Paella als Hauptspeise und einer Creme zum Nachtisch statt! Nach langem Zusammensitzen, Reden und Lachen ging es dann nach Hause!

Am Freitag war dann nach einer wunderschönen Woche der Abschiedstag gekommen! Nachdem wir uns bereits zu Hause von unseren Gasteltern verabschiedet hatten, gingen wir ein letztes Mal zu unserer Partnerschule, um dort ein gemeinsames Abschiedsfrühstück mit unseren Austauschschülern zu genießen! Es gab ein typisch spanisches Frühstück: Churros con chocolate! Nach dem Frühstück hieß es dann aber Auf Wiedersehen zu sagen! Nach einer unvergesslichen und wunderschönen Woche fiel der Abschied von den spanischen Schülern sehr schwer! Nur widerwillig stiegen dann auch die letzten in den Bus ein und mit traurigen Gesichtern und tränenden Augen ging es dann über Madrid zurück nach Deutschland! Nun warten wir freudig, bis im September endlich die Spanier zu uns ins schöne Zabergäu kommen und wir ihnen unsere Kultur und Stadt etwas näher bringen können. Wir hoffen auf genauso viel Spaß mit ihnen wie in Spanien!

Eva Dangelmaier und Melissa Buttafuoco, 10c