Wenn das Zuhören einfach Freude macht!

Der Vorlesewettbewerb am ZGB

 

Am Mittwoch, den 7. Dezember, war es endlich so weit: Die Fachschaft Deutsch am Zabergäu-Gymnasium Brackenheim lud die acht Klassensieger aus unseren sechsten Klassen um Schulentscheid 2016 des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ein. Fünf Mädchen und frei Jungen traten mit dreiminütigen Mini-Lesungen aus selbst gewählten Jugendbüchern gegeneinander an. Das Lampenfieber war bei den „Bücherwürmern“ groß; schön, dass da Freunde und Freundinnen als Publikum dabei waren, Händchen hielten, beruhigten und applaudierten. Die Spannung wuchs, denn Mattea, Ramtin, Lukas, Lilli, Pauline, Nick, Emma  und Paula lasen so großartig und wunderbar. Die Jury aus den Deutschlehrerinnen Ramona Röhl, Gabriela Globisch-Ullmann und der Buchhändlerin Petra Barth von der Buchhandlung Taube hatte es mit den Beurteilungen dann wahrlich nicht leicht, denn alle Schüler/innen hatten sich unglaublich gut vorbereitet und fesselten die begeisterten Zuhörer mit den mitreißenden und abwechslungsreichen Texten von „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ bis zu „Die Insel der besonderen Kinder““.
Nach der ersten Vorentscheidung kamen die vier besten Vorleser/innen in die nächste Runde und mussten sich blitzschnell auf den für sie unbekannten Text aus „Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake“ (Louis Sacha) einstellen und zeigen, dass sie einen Buchausschnitt in Sekundenschnelle erfassen und problemlos lesen können.
Wieder war die Aufgabe der Jury nicht leicht, doch letztendlich konnte es nur einen Sieger geben: Ramtin Reif aus der 6b setze sich gegen die harte Konkurrenz durch. Neben seiner Urkunde als Schulsieger bekam er einen großzügigen Bücher-Gutschein. Und die Überraschung für die restlichen 7 Teilnehmer/innen: Frau Barth schenkte allen anderen auch einen Gutschein von der Buchhandlung Taube. Ganz herzlichen Dank für diese tolle Geste! So werden alle Leseratten bestimmt bald wieder schmökern.
Ramtin gratulieren wir diesem tollen Erfolg und freuen uns, dass er das ZGB auf Kreisebene bestimmt würdig vertreten wird. Da sind wir uns bei seiner hervorragenden Leseleistung ganz sicher!
Gabriela Globisch-Ullmann