Ausflug nach Strasbourg am 28.2.2014

Für den letzten Schultag vor den Faschingsferien hatte Frau Neudecker für die Klasse 10d und ihren Französischkurs einen Tagesausflug nach Strasbourg organisiert. Herr Timm und Frau Hoffmann begleiteten uns.  So machten wir uns froh und teilweise munter um 6.30 Uhr auf den Weg nach Strasbourg.

Als unser Bus nach 3 Stunden langer Busfahrt vor dem Europäischen Parlament hielt, wussten wir alle nicht so richtig, was uns wohl in diesem großen Gebäude erwarten würde und „enterten“ es gespannt. Passkontrolle war gar nicht nötig, da man unseren Reiseführer Herrn Heinrich Kümmerle (vom Kreisverband Heilbronn der Europa–Union)  schon von vielen anderen Besuchergruppen kannte. So wurde uns eine lange Wartezeit erspart. Wir durften uns im riesigen Gebäude umsehen, und der persönliche Assistent der Abgeordneten Heide Rühle führte uns herum.  Wir durften sogar in den großen Saal, in dem gerade ein Projekt namens „Euroscola“ tagte.  Wir konnten, dank der Übersetzer, die hinter dicken Scheiben das Gesprochene sofort wörtlich in verschiedene Sprachen übersetzten,  auch Vorträgen in fremder Zunge lauschen.

Danach stand das Gespräch mit der Frau Rühle an und wir wurden von ihrem Assistenten in einen kleineren Saal mit bequemen Stühlen gebracht. Dort berichtete Frau Rühle erst einmal über sich. Anschließend wurden von verschiedenen Schülern und Lehrern Fragen gestellt. Diese Fragen waren sehr weit gefächert: Es gab Fragen zu Bestimmungen im Bereich der Massentierhaltung, aber auch zu der politischen Situation in Europa, wie auch Deutschlands Rolle in Europa.  Frau Rühle beantwortete alle Fragen sehr ausführlich. Gegen 12 Uhr musste sie dann weiter, denn eine Abgeordnete hat, wie wir im Gespräch auch erfuhren, einen straffen Zeitplan. Doch nicht nur sie – denn wir wollten auch schnell in die Innenstadt Strasbourgs.

Wir wurden mit den Bussen an den Rand des Zentrums gebracht und freuten uns, dass wir nun ca. 2 Stunden Zeit zu unserer freien Verfügung haben würden. Dann begann der große Run in Kleingruppen in Richtung Innenstadt. Dort konnten wir shoppen, das Münster besichtigen, französische Spezialitäten essen, oder uns einfach über das schöne Wetter freuen.

Am Nachmittag war außerdem noch eine Bootsfahrt geplant, die leider überbucht war. Sie wurde um eine Stunde verschoben, weshalb wir eine weitere Stunde Zeit hatten, um durch die süßen Läden Strasbourgs zu bummeln oder im großen Kaufhaus Lafayette einkaufen zu gehen - oder einen original französischen Crêpe zu essen.

Um 15.30 Uhr fanden wir dann alle einen Platz auf den etwas unbequemen Sitzen, und schipperten auf dem  Fluss Ill, der mit seinen beiden Flussarmen die historische Altstadt, die „ Grande Île“, umschließt. Wir passierten  einige Schleusen und konnten uns über Kopfhörer Informationen über die am Ufer stehenden Gebäude anhören.  Leider fing es an zu regnen und durch den prasselnden Regen konnte man auch durch die Glasscheiben nicht mehr viel erkennen.  Der Rückweg von der Anlegestelle zum Busbahnhof gestaltete sich dann auch etwas nass, doch trotzdem war es ein sehr schöner Ausflug in die sehr schöne Stadt Strasbourg im sehr schönen Frankreich!

 

Wir – die Klasse 10d und der Französischkurs von Frau Neudecker – bedanken uns herzlich bei Frau Neudecker, die diesen Ausflug organisierte. Außerdem bedanken wir uns bei unsere beiden begleitenden Lehrern Herrn Timm und Frau Hoffmann, ohne deren Begleitung dieser Ausflug auch nicht möglich gewesen wäre.

 

Danke!

 

Julia Sander 10d

 

 

(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)