Das gesamte Zabergäu auf der Hand

Wirtschaftskurs I kombiniert Kartenspiel mit Freizeitführer

Die Produktpalette der Wirtschaftskurse des Brackenheimer Zabergäu-Gymnasiums wird immer bunter. Nach Plüschhunden, Aufladegeräten oder Sporttaschen stellte der diesjährige Kurs I bei seiner Hauptversammlung am letzten Mittwoch in der Mensa den Anteilseignern ihr Produkt vor: das „Gäu-Games-Quintett“, ein Kartenspiel mit Motiven aus dem Zabergäu.
Die seit einigen Jahren sehr beliebten und erfolgreichen Schülerfirmen sind ein Projekt der IW JUNIOR gGmbH und werden u.a. vom Institut der deutschen Wirtschaft, dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall und dem Handelsblatt unterstützt.
Die Schüler entwickeln während eines Jahres ein reales Produkt, sie müssen mit realem Geld haushalten (Startkapital: € 900) und lernen, effektiv zu wirtschaften. Ideen für ein geeignetes Produkt werden diskutiert, Hersteller müssen  kontaktiert, Angebote eingeholt werden. Alle Arbeitsvorgänge werden protokolliert, und natürlich muss das Produkt beworben und verkauft werden – in Geschäften in der Region sowie auf Messen.
Ob als Finanzverwalter (Lasse-Nicola Hack), Marketingchef (Kaan Inal) oder Leiter der Technikabteilung (Adrian Mayer) – die Schüler machen in diesem Jahr wertvolle Erfahrungen. „Learning by doing“ ist während  des gesamten Prozesses eine Selbstverständlichkeit, und das Zertifikat, das sie am Ende im Erfolgsfalle erhalten, erweist sich bei späteren Bewerbungsgesprächen als dickes Plus.
Nun hofft die Gruppe, und mit ihr die betreuende Lehrerin Anke Hertner sowie die Rechnungsrevisoren aus der Elternschaft, Diana Scholz und Marco Pfeil, dass sich ihr „Gäu-Games-Quintett“ gut verkauft und das Unternehmen sein Startkapital mehrt. Da man mit den Karten z.B. Skat und Poker, aber auch Mau-Mau und Schwarzer Peter spielen kann, sind alle Altersgruppen angesprochen, und der Preis von € 5,99 ist für jeden erschwinglich. Erhältlich ist das Spiel in der Schule,  im Reisebüro Leo Deigner, beim Neckar-Zaber-Tourismus  sowie in der Pfaffenhofener Bäckerei Wahl.
Mit dem Kauf kann man außerdem spielend Gutes tun: Pro Quintett gehen 50 Cent an die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“, die mit unterschiedlichen Betreuungsmaßnahmen die Behandlung kranker Kinder in den SLK-Kliniken unterstützt. (el)

Mehr über das Projekt gibt es auf
 http://www.quintett-gaugames.de/

 

Nadine Frank, Annika Schiller, Hanna Gebert, Lasse-Nicola Hack, Kaan Inal, Lokman Mersin
Kathrin Sereda, Tim Klier, Jerg Pfeil, Janina Scholz, Adrian Mayer, Michael Toth, Anke Hertner