Drei Mannschaften des ZGB für Landesfinale qualifiziert

Noch bevor der Schulleiter des Zabergäu-Gymnasiums Wolfgang Dietrich das Kreisfinale der Realschulen und Gymnasien am 26. Juni im Brackenheimer Stadion im Wiesental eröffnet, schwirren die Nachwuchs-Olympioniken über den Rasen, dehnen Arm- und Beinmuskeln, üben auf der Bahn noch rasch den idealen Blitzstart für den Sprint oder wärmen sich bei einem Fußballspiel auf.
Das Wetter meint es diesmal gut mit den 30 angetretenen Mannschaften aus 11 Schulen, von denen 6 Mannschaften ein Heimspiel haben: die Jungen und Mädchen vom Zabergäu-Gymnasium. Die Temperaturen sind erträglich und die Sonne hält sich bedeckt hinter den Wolken. Ideale Bedingungen, auch für die Schülerinnen der Erste-Hilfe-AG, die einen geruhsamen Tag am Spielfeldrand verbringen – ohne Hitzeopfer oder andere Blessuren verarzten zu müssen.
Beteiligt an den Leichtathletik-Wettkämpfen „Jugend trainiert für Olympia“, für die auch in diesem Jahr Sportlehrerin Ingrid Gries-Maiwald die Organisation übernommen hat, sind neben dem Zabergäu-Gymnasium die folgenden Schulen:
Albert-Schweitzer-Gymnasium Neckarsulm, Alfred-Amann-Gymnasium Bönnigheim, Freie Schule Anne-Sophie Künzelsau, Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach, Gottlieb-Daimler-Realschule Ludwigsburg, Gymnasium Unterrieden, Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein, Oscar-Paret-Schule 1 und 2 Freiberg, Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg, Verbundschule Bad Rappenau.
Es wird bis zum Ende kurz vor 16 Uhr, dem immer noch einmal alle Kräfte mobilisierenden Staffellauf, hart gekämpft. Schließlich lockt die Teilnahme am Landesfinale in Sindelfingen am 18. Juli und für die Besten der Besten das Bundesfinale im September in Berlin.
Bei der anschließenden Verleihung der Pokale und Urkunden sowie der von den Sponsoren Kreissparkasse Heilbronn und Schreinerei Hoffmann, Brackenheim, gespendeten Badetücher, Hoodies und Trinkflaschen klingt der Jubel einiger Mannschaften fast uriger als der Fußball-WM-Schrei der Isländer.
Viele Preise gehen an das Otto-Hahn-Gymnasium mit eigenem Sportprofil und Sportbegabtenklasse, das natürlich immer mit herausragenden Leichtathleten punktet.
Die beste Tageseinzelleistung hat Julian Lang vom Zabergäu-Gymnasium erreicht mit 1,84m im Hochsprung und 6,29 im Weitsprung.
Die Mannschaften WK IV Mädchen sowie WK III und WK I der Jungen haben sich mit hervorragenden Leistungen für das Landesfinale qualifiziert.


WK IV: Alicia Hurtado Garcia, Sonja Oxenmayer, Marie Stuber, Mayelle Nägele, Mathea Sutor, Erza Pllana, Leonie Häußer, Malin Seith, Cara Juros, Muna Zaidi
2.Platz mit 5320 Punkten
WKI: Eugen Hogel, Tim Schaul, Marcel Schöttle, Fabian Staiger, Lukas Reithmeier, Samuel Röbbig, Julian Lang, Ben Zetzsche, Tom Dieterich, Jonas Schmoll, Alan Haberkern, Jannis Griesinger

Kreismeister mit 7745 Punkten
WK III: Finn Neuschwander, Marius Meißner, Noah Böhringer, Mats Zetzsche, Jona Lorch, Hendrik Büscher, Micha Fuhr, Marco Pintea, Damon Bernhardt, Jerome Bock, Lucan Müller
2.Platz mit 7033 Punkten


Weitere Telnahmer am Kreisfinale:

WK II Mädchen:

Anna Buchner, Jenny Morlok, Katharina Schwarz, Lena Benscheid, Anna-Lena Trinkner, Lotte Danner, Eva Lindner, Juljana Gitaric, Valentina Antolovic, Erika Kling, Hannah Höra
2.Platz mit 6458 Punkten
WK III Mädchen:
Milena Hogel, Nathalie Stamm, helen Layher, Michelle Blech, Klara Weber, Lara Olbrich, Lilli Gaide, Jessica Hütter, Karolin Schmid, Xhenete Pllana, Julia Hogel
5.Platz mit 5609 Punkten
WK IV Jungen:
Finn Gröger, Jan Sonntag, Paul Hermann, Niklas Hermann, Noah Lorch, Sinan Sonkol, Henrik Welz, Nils Hammes, Samir Bali

4. Platz mit 4818 Punkten

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Sindelfingen!

Diaschau Platzhalter