Schullandheim 2018: Klasse 6a in der Pfalz

 

Wir, die 6a, fanden das Schullandheim in Bad Bergzabern richtig toll.

Am Montag war Anreise und der Busfahrer hat sich gefühlte hundert Mal verfahren. Dafür waren das Essen, die Stadtrallye und die Besteigung eines Holzturmes in der Nähe der Jugendherberge sehr schön. Wir hatten dort einen eigenen Raum, wo wir immer abends ein Abendprogramm gemacht haben, z. B. Spiele gespielt, gesungen, Kasinoabend, Filmabend, Stockbrot essen usw. Es gab sogar ein Tischtennis-Turnier und am letzten Tag einen Abschlussabend.

Meistens waren wir mittags unterwegs, dafür durften wir uns morgens eine Lunchtüte zusammenstellen. Dienstags ging’s nach Fischbach zum Biosphärenhaus und Baumwipfelpfad und mittwochs nach Frankreich in die Stadt Wissembourg. Der Donnerstag war auch sehr toll, wir besuchten die Burg Berwartstein. Die Führung durch die Burg war spitze und wir haben erfahren, dass der größte Teil der Burg in den Felsen geschlagen wurde. Eigentlich wollten wir noch länger am Seehof in der Nähe bleiben, aber das Wetter spielte leider nicht mit.

Das war ein unvergessliches Schullandheim.

Henrike Müller und Lilly Dürr