ZabergäuGymnasium Brackenheim
Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

Suche

Kontakt

Verabschiedungen am Ende des Schuljahres 2020/2021

Auch dieses Jahr wieder müssen wir drei Referendare mit ihrer bestandenen zweiten Staatsprüfung ziehen lassen. Frau Klinkhammer, Frau Frank und Herr Horch haben sich in den letzten eineinhalb Jahren vielfältig am ZGB eingebracht und werden uns fehlen. Vielen Dank für die geleistete Arbeit und das außerunterrichtliche Engagement und alles Gute für die Zukunft!

Das Schuljahr 2020/2021 geht aber auch mit einer Vielzahl besonderer Verabschiedungen am ZGB zu Ende. Nicht weniger als sieben Kolleg*innen verlassen unsere Schule. Einerseits, um sich neuen Herausforderungen zu stellen, und andererseits, um in den verdienten Ruhestand zu gehen.

Vor allem ist es Bernhard Gärttner, der in den Ruhestand geht und uns allen fehlen wird. Er ist geradezu ein Urgestein unserer Schule, ohne den sich bisher kaum einer unsere Schule vorstellen kann. Er kam 1993 nach mehreren beruflichen Stationen (zurück) ans ZGB, an die Schule, in der er selbst schon Schüler gewesen ist. Im Rahmen der Rektoratsassistenz war er lange Jahre für Stunden- und Vertretungspläne zuständig, bevor er dann 2010 zum stellvertretenden Schulleiter befördert und anschließend auch übergangsweise als Schulleiter am ZGB tätig wurde. Als Lehrer für Sport und vor allem Mathematik war es ihm gelungen, sein Hobby zum Beruf zu machen. Er war einfach goldrichtig in seiner Tätigkeit und stets bemüht, Schüler*innen und Kolleg*innen zu helfen - sei es bei mathematischen Blockaden oder bei familienfreundlichen Stundenplänen … Eben ein Mensch mit dem Herzen auf dem richtigen Fleck, der im ZGB eine große Lücke hinterlassen wird und der nach 28 Jahren mit Standing Ovations vom Kollegium verabschiedet wurde.

Bernhard Gärttner
Bernhard Gärttner

Noch länger aber als Bernhard Gärttner war Wolfgang Brunstein bei uns. Auch er scheidet zum Ende dieses Schuljahres aus dem Dienst aus. Er verstand Schule stets als Passion und hat in 34 Jahren als Lehrer für Französisch und Geografie an unserer Schule viel bewegt und unsere Schule weiterentwickelt. Außerdem war er seit vielen Jahren als Beratungslehrer und Abteilungsleiter nicht wegzudenken und ist für unzählige deutsch-französische Momente verantwortlich. Danke, merci, auf Wiedersehen!

Wolfgang Brunstein
Wolfgang Brunstein

Genauso wenig wegzudenken aus unserer Schule ist Jochen Helmus. Auch er verabschiedet sich dieses Jahr aus dem Schuldienst. Er war über verschiedene Stationen im Jahr 2008 ans ZGB gekommen. Ihm lag besonders die Mathematik am Herzen, aber nicht nur: Für Begeisterung bei seinen Schüler*innen sorgte vor allem auch seine eigene Leidenschaft für die Astronomie – für Begeisterung bei seinen Kolleg*innen sorgte dagegen vor allem seine immer hilfsbereite technische Ader und sein großes Engagement für die Hardware-AG! Vielen Dank!

Jochen Helmus
Jochen Helmus

Ebenfalls verlässt uns nach fast 20 Jahren am ZGB Helmut Odenwald, der sich, nachdem er schon seit 2002 am ZGB gewirkt hat, vorzeitig in den verdienten, leicht vorzeitigen Ruhestand nach Baden verabschiedet. Er hat als Lehrer in Latein, Ethik und Sport unsere Schule auf vielfältige Weise mitgeprägt und wird nicht nur vielen Schüler*innen wirklich fehlen. Vivat!

Helmut Odenwald
Helmut Odenwald

Und auch Ingrid Gries-Maiwald hat scheinbar den Tag des endgültigen Ruhestands erreicht. Sie ist ursprünglich bereits vor sagenhaften 45 Jahren zeitweilig an unsere Schule gekommen und war dann mit Unterbrechungen seit 2005 wieder am ZGB. Sie hat über Jahre mit ihrer Hilfsbereitschaft und Flexibilität für die Schule beeindruckt und ihr großes außerschulisches Engagement hat unsere Schule stark geprägt! Vielen Dank!

Ingrid Gries-Maiwald
Ingrid Gries-Maiwald

Und schließlich sind da noch, last but not least in dieser langen Reihe von Verabschiedungen, unser Kollege Sven Wedler und unsere Kollegin Denise Clark. Beide ruft noch längst nicht der Ruhestand, sondern eine persönliche und berufliche Neuorientierung:

Sven Wedler, der nach dem Referendariat seine erste Stelle hier am ZGB antrat und jetzt nach 10 Jahren bei uns kaum wegzudenken ist, locken mit einer Versetzung neue Herausforderungen. Wir wünschen ihm viel Freude und viel Erfolg an der neuen Wirkungsstätte! Denise Clark tritt aus persönlichen Gründen eine Beurlaubung an.

Ihnen allen wünschen wir alles Gute für ihren weiteren Lebensweg!

Sven Wedler
Sven Wedler
Denise Clark
Denise Clark