High Heels und höchster Kunstgenuss

Abwechslungsreiches Frühlingskonzert des Zabergäu-Gymnasiums mit großartigen Musik- und Tanzensembles

28. Mai 2019

„Ein buntes Musikerlebnis. Musik, die verzaubert“, verspricht Schulleiter Michael Kugel am letzten Dienstag den vielen Gästen beim traditionellen Frühlingskonzert des Zabergäu-Gymnasiums im vollen Bürgerzentrum Brackenheim. Und er verspricht nicht zu viel.
„One, two, three, four, rocking strings, yeaaah!“ Den schwungvollen Auftakt machen die fitten Streicher der Klassen 6 mit „Rocking Strings“, das sogar ohne Dirigentin Miriam Burkhardt, die am Flügel begleitet, tadellos gelingt.
Eine Herausforderung für das junge, sehr kleine Unterstufenensemble, zwei Mädchen und vier Jungen, ist Scott Joplins „The Entertainer“ mit seinen unverkennbaren, schwierigen Akkorden, auch wenn das Tempo etwas reduziert ist. Aber die Bläser und Streicher bringen den Rag bravourös zu Ende.
Exzellente musikalische Begleiter hat der  Chor der Klassen 5 mit dem sehnsuchtsvollen „Irgendwo auf der Welt“ der Comedian Harmonists und drei Liedern aus der „Komponisten-Werkstatt“ mit lustigen Texten über Vivaldi, Mozart und Bártok sowie musikalischen Zitaten aus deren Werken. Die ersten Takte von Bártok erinnern an das brasilianische „Mas Que Nada“, und eine kleine Sängerin groovt sich rhythmisch tänzelnd ein.
Zuwachs von drei Fünftklässlerinnen hat das Flöten-Ensemble bekommen. Gemeinsam lassen sie die „Flötenschlümpfe“ von Viktor Fortin tanzen. Johann Sebastian Bachs „Badinerie“ überlassen sie jedoch  der virtuosen Jule Hamp, wie immer ein perfekter Hörgenuss, und ihren Mitflötistinnen.
Musikmentorin Amelie Jerlitschka dirigiert versiert den Chor der Klassen 6/7, in dem sich bereits sehr gute Solisten hervortun, und leitet über zur Tanz-AG der Klassen 8 mit „Marilyn Monroe“ von Pharrell Williams. Der Aufdruck auf den pinkfarbenen Shirts, Just Be You, passt bestens zu dem Lied über berühmte Frauen der Weltgeschichte - und zu der temperamentvollen Darbietung, mit der sie die Bühne rocken, genau wie die Tänzerinnen der Klassen 9-12 mit ihrer ausdrucksstarken, großartigen Choreographie auf das eher düstere „Iron“ von Woodkid, mit dem die Gruppe den Tanztalentwettbewerb der Schulamts Heilbronn auf der BUGA gewonnen hat.
Ein Highlight – und modischer Hingucker von Kopf bis Fuß  – ist der Oberstufenchor. Ob englisches melancholisches Liebeslied aus dem 16. Jahrhundert, ob als Kontrast Gloria Gaynors kraftvolles „I will survive“, Christina Perris „Jar of hearts“ mit den Solistinnen Jasmin Schuhmacher und Nora Wessel, Perris Welthit „A thousand years“ oder „Seasons of love“ mit Pauline Langers gewaltiger Jazzstimme – der Chor reißt in jeder Stilrichtung mit. Ebenso das geniale Jazz-Ensemble, das als brillanter Schlusspunkt hohe Maßstäbe setzt: Bläser, Drummer, Gastspieler Andreas Scheer an der E-Gitarre und Daniel Strasser am Klavier, dazu musikalische Sahnestückchen wie „Battle of Jericho“, bei dem man einfach mitklatschen und mitwippen muss oder das anspruchsvolle „Don’t you worry ‘bout a thing.“
Den musikalischen Appetit haben die verschiedenen Ensembles unter der Leitung von Miriam Burkhardt, Dana Herzog, Dorothee Rieger, Inge Schön und Daniel Strasser kräftig angeregt. Der Hauptgang folgt im Juli mit dem Musical „Oliver!“.                           el

Diaschau Platzhalter