Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

Suche

Kontakt

Impulse 2015 - Schüler im Gespräch

Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur stellen sich den Fragen von wechselnden Schülerteams.

 

(12. Mai 2015)

 

Initiator: Schulleiter Wolfgang Dietrich

 

Teilnehmer: 10. Klasse, Jahrgangsstufe 1, interessierte Eltern und Lehrer

 

 Zu Gast: MdB Eberhard Gienger (CDU)

 

Schülerteam:

Paula Döbler (10b), Marlene Wessel (10c), Lena Gebert (J1) und André Ott (10b)

 

Die dritte Veranstaltung der Gesprächsreihe „Impulse 2015 – Schüler im Gespräch“ für Schüler, Fachlehrer und interessierte Eltern fand am 12. Mai 2015 in der Mensa des Schulzentrums statt. Die Moderatorengruppe begrüßte diesmal unseren Direktmandatsträger im Bundestag seit 2002, MdB Eberhard Gienger von der CDU, der anlässlich des Europatags am 9. Mai zu uns ans ZGB kam.

 

Gemäß des bekannten Konzepts moderierte Paula Döbler die Veranstaltung und stellte mit einem sehr gut recherchierten informativen Einstiegsvortrag unseren Gast vor. Es gelang ihr dabei, ebenso wie Herrn Eberhard Gienger im anschließenden Impulsreferat, die historische Bedeutung der EU als Friedensgemeinschaft hervorzuheben, ohne dabei langweiligen Geschichtsunterricht zu machen. Zwar schüttelten nicht wenige Schüler den Kopf, als die Rede auf die europäische Bürokratie und die Gurkennorm kam, aber die enorme Bedeutung der europäischen Einigung im Sinne einer Friedensgemeinschaft wurde überdeutlich.

 

Die Moderatorengruppe ließ es sich anschließend nicht nehmen auch Eberhard Gienger zu brisanten und hochaktuellen Themen wie dem Umgang mit dem EU-Sorgenkind Griechenland, oder den Vor- und Nachteilen des mit den USA angestrebten Freihandelsabkommens TTIP und der EU-Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik im Zeiten von Dublin III und Triton zu befragen. Immer wieder versuchten die Moderatoren dabei auch gezielt die eigene Meinung unseres Gastes abzufragen, der zum Beispiel deutlich machte, dass er die „Furcht, dass wir durch TTIP niedrige Standards in Europa akzeptieren“ müssten nicht teile, und er durch TTIP vielmehr eine wirtschaftliche Verbesserung für Europa mit 100.000 neuen Arbeitsplätzen alleine in Deutschland erwarte.

 

Schließlich wurde die Gesprächsrunde auch thematisch noch persönlicher, als unser Gast einen kurzen Einblick in eine typische Arbeitswoche im Bundestag gab und abschließend bei den Blitzlichtfragen von Marlene Wessel wie zu erwarten eine große Affinität zu unserer Region deutlich werden ließ.

 

Auch diesmal wieder eine wirklich überzeugende, tolle Leistung des Schülerteams, dass bereits im Vorfeld einiges an Engagement und Zeit in die Vorbereitung der spannenden Schulveranstaltung gesteckt hatten. Mit ihrem humorvollen, freundlichen und stets interessierten und  sachlichen Auftreten vor einem großen Publikum, haben sie die dritte Impulse-Veranstaltung am ZGB zusammen mit Eberhard Gienger zu einem neuerlichen Höhepunkt im Schulalltag werden lassen.

 

Gedankt sei allen freiwilligen Helfern, die die Veranstaltung möglich gemacht haben.

 

Unser besonderer Dank aber gilt Herrn Eberhard Gienger, der in seinem vollen Terminkalender (darüber wissen unsere Schüler nun auch Bescheid) die Zeit gefunden hat, uns am ZGB zu besuchen und der die Herausforderung der Befragung durch unsere kritische Moderatorengruppe angenommen und ausgesprochen kurzweilig gelöst hat.

 

Vielen Dank!

 

Text & Fotos: Si