Schaltfläche zum Aktivieren von Google Translate

Suche

Kontakt

Impulse 2016 - Schüler im Gespräch IV

Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur stellen sich den Fragen von wechselnden Schülerteams.

(14. April 2016)

 

Initiator: Schulleiter Wolfgang Dietrich

 

Teilnehmer: 10. Klasse, Jahrgangsstufe 1, interessierte Eltern und Lehrer

 

 Zu Gast: Meike Winnemuth

 

Schülerteam:

Noemi Gerhäusser, Anna Henrich, Marvin Todisco, Maik Uhlich - alle J1

 

 

Sich nicht verrückt machen, nicht zu viel planen, dem Zufall eine Chance geben. Nicht lang schnacken, Koffer packen. Es passieren die wunderbarsten Dinge, wenn man sie nur lässt.“

Der letzte Tipp für zukünftige Weltreisende aus dem Reisebericht „Das Große Los“ von Meike Winnemuth

 

Am Nachmittag des 14. April 2016 gab es eine unterhaltsame Abwechslung vom Schulalltag im Zabergäu-Gymnasium Brackenheim. Zum vierten Mal fand die Veranstaltung „ Impulse - Schüler im Gespräch mit ...“ in der Mensa des Schulzentrums statt.

Dabei stellen sich prominente Gäste aus Politik, Wissenschaft und Kultur den Fragen wechselnder Schülerteams.

Dieses Mal durfte das ZGB die Journalistin und Buchautorin Meike Winnemuth in der Mensa begrüßen. Als Autorin bekannt wurde Winnemuth durch ihr Buch „Das große Los“, in welchem sie von den Erfahrungen ihrer Weltreise 2011 erzählt. Nachdem sie bei „Wer wird Millionär“ eine halbe Million Euro gewonnen hatte, konnte sie ihren Traum verwirklichen, eine 12-monatige Weltreise in 12 Städte (darunter Mumbai, Addis Abeba und Kopenhagen) zu machen. Am Ende konnte sie feststellen, dass sie aufgrund ihres kontaktfreudigen, unkomplizierten Lebensstils diese Geldsumme für ihre Reise gar nicht benötigt hätte.

Der Moderator des Nachmittags, Marvin Todisco (J1), gab einen unterhaltsamen und informativen Überblick über Winnemuths bisheriges Leben. Anschließend hielt die Autorin ihr Impulsreferat. Dabei las sie eine Passage aus ihrem Bestseller vor, einen fiktiven Brief an ihr 15-jähriges Ich. Die Situation der 15-jährigen Meike -  nicht zu wissen, was man in Zukunft tun soll -  konnten die Schülerinnen und Schüler leicht nachvollziehen. Die Botschaft, die sie an ihr jüngeres Ich sowie an das interessierte Publikum richtete, war inspirierend und gab Mut:

„Macht euch keine Sorgen und probiert so viel wie möglich aus, keine Entscheidung ist fürs ganze Leben.“

ODER:

„Hab also Geduld mit Dir. Welche Entscheidung Du auch immer triffst und welchen Weg Du auch immer gehst: Im Rückblick – und auch erst dann – wird sich alles als goldrichtig und geradezu zwangsläufig erweisen.“

Um den Mut, Neues zu probieren und zu entdecken  sowie um Winnemuths Erfahrungen auf der Weltreise, wie zum Beispiel ihrer Wahrnehmung von Religionen und Armut, ging es auch in der anschließenden Gesprächsrunde. Diese wurde von Noemi Gerhäusser, Maik Uhlich und Anna Henrich (alle J1) durchgeführt. Das informierte Schülerteam scheute sich nicht,  Fragen zu stellen wie beispielsweise, ob Reichtum glücklich macht oder welche Zukunft dem Journalismus bevorsteht und welche Aufgabe dieser auch in Zukunft für die Gesellschaft übernehmen soll. Auch das Publikum hatte danach die Möglichkeit, Fragen an die Autorin zu stellen. Sie beantwortete alle Fragen ausführlich in angenehmem Plauderton, und eine Prise Humor und Selbstironie sorgten für eine lockere Atmosphäre.

Dank des Engagements und der  intensiven Vorbereitung der überzeugenden Moderatorengruppe erlebte das Publikum eine interessante und unterhaltsame Unterbrechung des Schulalltags, welche ohne viele freiwillige Helfer nicht möglich gewesen wäre.

Ein besonderer Dank gilt natürlich Meike Winnemuth, die trotz ihres engen Terminplans die Zeit fand, ans ZGB zu kommen und eine spannende, kurzweilige und inspirierende Veranstaltung möglich gemacht hat!

Freundlicherweise war sie auch bereit, mehrere Bücher ihrer Sammlung von Artikeln aus Kolumnen ( „Um es kurz zu machen“ ) zu signieren, die sich nun in der Oberstufenbücherei auf Leser freuen...                                                                         

 

Maik Uhlich (J1)

 

 

 

 

      aus: Heilbronner Stimme, 16. April 2016.

                                                                                              

 

Mehr zu Meike Winnemuth finden Sie auf der Homepage der Autorin unter:

 

http://content.meikewinnemuth.de/die-autorin  (18.04.2016)